Matratzen Test 2016: Die Matratzen Testsieger im Vergleich!

Gesund schlafen, entspannt aufwachen und sich wieder richtig fit fühlen können. Da wir Menschen die meiste Zeit im Schlaf verbringen, stellt eine gute Matratze die Basis unserer Gesundheit dar. Matratzencheck hilft Ihnen dabei, die passende Matratze zu finden. In unserem umfangreichen Matratzen Test 2016 präsentieren wir Ihnen die beliebtesten und besten Kaltschaum-, Latex-, Viscoschaum- und Federkernmatratzen.

Die Matratzen Testsieger 2016 im Überblick (Bestenliste)

Hier sehen Sie eine Auswahl der von Matratzencheck.de ausgezeichneten Modelle. Wenn Sie mehr zu einer bestimmten Matratze erfahren möchten, lesen Sie den zugehörigen Matratzen Testbericht oder besuchen Sie die Produktseite und werfen Sie einen Blick auf die Kundenbewertungen und Erfahrungsberichte.



Die aktuelle Nummer 1 unter den Matratzen. Die Irisette Lotus ist Testsieger der Stiftung Warentest (Ausgabe 2/2010) und erfüllt alle Anforderungen an eine perfekte Taschenfederkernmatratze. Die 7-Zonen-Matratze bietet optimale Liegeeigenschaften, eine außerordentlich gute Punktelastizität und eine optimale Belüftung. Dank abnehmbaren Bezug und Öko-Tex Standard 100 auch für Allergiker geeignet. Wir empfehlen den Härtegrad 3.



Die perfekte Kaltschaummatratze – made in Germany! Mit einer Top-Bewertung geht die Badenia Irisette VitaFlex Flextube aus unserem Matratzen Test 2016 hervor. Sie wurde u.a. auch von der Stiftung Warentest zum Testsieger ernannt. Der Rücken wird durch die innovative Flextubes Technologie optimal entlastet, so schläft man besser und gesünder. Auch hier empfehlen wir Ihnen den Härtegrad 3, für Menschen mit höherem Körpergewicht sogar eher den Härtegrad 4. Die Irisette VitaFlex ist ebenfalls für Allergiker geeignet.



Orthopädische Matratze von Traumnacht! Die 7-Zonen-Kaltschaummatratze von Traumnacht bietet einen offenporigen, atmungsaktiven und luftdurchlässigen Matratzenkern. Ob für Seiten-, Rücken-, oder Bauchschläfer, die 4-Sterne-Matratze ist für alle Schlafpositionen bestens geeignet. Auch hier ist der Bezug selbstsverständlich abnehmbar und waschbar bei 60 °C. Die Matratze wird in verschiedenen Größen angeboten (z.b. 90 x 200 cm, 140 x 200 cm, 180 x 200 cm und viele weitere Größen). In unserem Matratzen Test stellte sich der Härtegrad 3 als ideal heraus.



Dunlopillo Multi Care – die Markenmatratze im Test! Der Dunlopillo Coltex Kaltschaum vereint die Vorteile einer leichten Matratze (sie kann problemlos gewendet werden) mit den Vorzügen eines guten Kaltschaumkerns, insbesondere der Atmungsaktivität und dem leichten Abtransport von Flüssigkeit. Eine ausgeglichene Stützkraft, ein elastischer Doppeltuch-Bezug und besonders sanfte Schultereinleger überzeugen uns in unserem aktuellen Kaltschaummatratzen Testbericht.



Für Schnäppchenjäger und Preisbewusste! Dass eine Rollmatratze für um die 50 Euro nicht schlecht sein muss, beweist Badenia mit der BT 100 Komfortmatratze. Eine spezielle Borderkonstruktion erhöht die Stabilität an den Rändern der Matratze. So bleibt sie stabil und verliert ihre Form nicht. Der Bezug ist abnehmbar und kann bei 95°C gewaschen werden. Wer nicht viel Geld in eine neue Matratze investieren möchte, ist hiermit gut bedient!

Kaltschaum vs. Federkern – die Unterschiede im Detail

Kaltschaum oder Federkern?

Eine der am häufigsten gestellten Fragen ist wohl diese: Welche Matratze ist denn nun besser, eine Kaltschaummatratze oder eine Federkernmatratze? Matratzencheck.de hat für Sie verglichen und die Unterschiede in einem ausführlichen Artikel verdeutlicht: Kaltschaum oder Federkernmatratze – welche ist besser?

Der Trend geht weiterhin klar zur Kaltschaummatratze. Sie hat einen Marktanteil von ca. 30 Prozent. Mittlerweile gibt es sogar Bio-Matratzen mit einem Kaltschaumkern. Die klassische Federkernmatratze war früher der absolute Platzhirsch, wird jedoch mittlerweile immer mehr und mehr verdrängt. Beide Matratzentypen haben Vor- und Nachteile. Wir haben Ihnen hier einmal eine kurze, übersichtliche Liste zusammengestellt:

Vorteile einer Kaltschaummatratze

  • Gute Liegeeigenschaften, wird daher bei Rückenleiden bevorzugt
  • Hervorragende Punktelastizität
  • Regulierung von Feuchtigkeit und Temperatur, daher weniger anfällig für Milben
  • Flüssigkeit wird aufgenommen oder abgeleitet, was zu einem trockenen, gesunden Schlafklima führt
  • Für Allergiker (z.B. Hausstauballergie) bestens geeignet
  • Geringes Gewicht, daher leicht zu wenden
  • Kaum Verformung, dadurch längere Haltbarkeit

Nachteile von Kaltschaummatratzen

  • Neue Matratzen tendieren dazu, für einige Zeit unangenehme Gerüche zu verbreiten (aufgrund des Herstellungsprozesses / Chemie)

Vorteile von Federkernmatratzen

  • Gue Belüftung der Matratze durch Stahlfederkern, vorteilhaft besonders für Menschen die nachts stark schwitzen
  • Besonders langlebig und haltbar
  • Hohe Stabilität und Robustheit
  • Gut geeignet für Menschen mit höherem Körpergewicht oder für jene, die eine etwas härtere Unterlage mehr schätzen

Nachteile der Federkernmatratzen

  • Hohes Eigengewicht, daher nicht so leicht zu wenden
  • Reinigung oftmals mühsam und schwierig
  • Punktelastizität oft mangelhaft, besonders bei günstigen Modellen
  • Oftmals nerviges Geräusch der Federn beim Drehen und Wenden auf der Matratze

Die Vorteile der Kaltschaummatratze überwiegen, doch letztlich ist es Geschmackssache, für welche der beiden Varianten Sie sich entscheiden. Eine gute Federkernmatratze kann zudem so mancher Kaltschaummatratze das Wasser reichen. Da hilft nur Probeliegen und bei Nichtgefallen innerhalb von 14 Tagen wieder zurücksenden.

Matratzen Härtegrade – was der Härtegrad aussagt und wie Sie den richtigen Härtegrad bestimmen!

Der Härtegrad einer Matratze soll Auskunft darüber geben, wie hart oder weich eine Matratze ist. Wie wir in unseren diversen Matratzen Testberichten feststellen können, gelingt dies jedoch nicht immer. Denn eine Norm gibt es für Härtegrade nicht. So sind Unterschiede zwischen den Angaben und den tatsächlichen Werten von Hersteller zu Hersteller verschieden. In unserem Beitrag zum Thema „Welcher Härtegrad ist der Richtige?“ haben wir bereits viele Infos für Sie zusammengetragen.

Anhand der folgenden Härtegrad Tabelle können Sie sehen, welche Empfehlungen man allgemein in Bezug auf den optimalen Härtegrad in Abhängigkeit zum Körpergewicht geben kann.

haertegrad_matratzen

Die meisten Matratzen werden im Härtegrad 2, 3 und 4 angeboten und auch gekauft. Sie zählen zu den beliebtesten Härtegraden bei Kaltschaummatratzen und es zeichnet sich ein klarer Trend ab.

Welches ist denn nun die beste Matratze?

Welche Matratze für Sie am besten geeignet ist, hängt in erster Linie von Ihren persönlichen Schlafgewohnheiten ab. Alle in unserer Bestenliste (siehe oben) aufgeführten Matratzen sind uneingeschränkt empfehlenswert. Sie gehören zu den meistverkauften Produkten. Lesen Sie unsere Matratzen Tests sowie die Kundenmeinungen zu den jeweiligen Matratzen durch.

Hier ein interessantes Video vom Bayrischen Rundfunk zum Thema Matratzen:

Wenn Sie sich für eine Matratze entschieden haben, können Sie diese direkt bestellen und 14 Tage lang probeliegen. Bitte gehen Sie sorgfältig mit dem Produkt um, falls Sie sich dazu entschließen sollten, den Artikel wieder zurückzusenden.

Auf der rechten Seite finden Sie unsere umfangreiche Themenauswahl. Wir haben viele informative Beiträge für Sie vorbereitet, die Ihnen beim Matratzenkauf garantiert weiterhelfen werden.