Die richtige Matratze bei Rückenschmerzen

Rückenschmerzen sind heutzutage bereits zur Volkskrankheit geworden. Wer die meiste Zeit des Tages mit sitzender Tätigkeit verbringt, muss irgendwann mit Verspannungen oder Schlimmerem rechnen. Da ist es wichtig, nachts für einen Ausgleich zu sorgen. Die ideale Lösung ist für viele Menschen ein Wasserbett, welches jedoch teuer ist und auch laufende Kosten verursacht. Doch auch eine gut ausgewählte Matratze kann für Linderung der Beschwerden sorgen. Wir haben für Sie geeignete Matratzen bei Rückenproblemen getestet und zeigen Ihnen, welche Matratzen bei Rückenschmerken geeignet sind.

Water-Cell Matratze

Die Water-Cell Matratze ist eine preisgünstige Alternative für Menschen, die sich eigentlich ein Wasserbett wünschen. In ihren Eigenschaften kommt die Water-Cell Matratze dem Wasserbett am nächsten. Der Kern von Water-Cell Matratzen besteht je zur Hälfte aus anatomischem Latex und orthopädischem Polyurethan. Letzteres gewährleistet die hohe Druckpunktelastizität wie beim Wasserbett und damit angenehmes Liegen. Der Überzug besitzt zudem eine Sommer- und eine Winterseite. Bei Menschen, die auf der Water-Cell Matratze schlafen, verminderten sich Rückenschmerzen und Probleme mit der Wirbelsäule schon nach kurzer Zeit, in manchen Fällen sogar schon innerhalb einer Woche. Bei einem Preis von etwa 190 Euro für eine Matratze in den Abmessungen 90 x 200 cm kann man von einem guten Preis-/Leistungsverhältnis sprechen.

Link-Tipp: Water-Cell Matratzen zu Tiefstpreisen

Visco Matratze

Visco Matratzen sind ebenfalls geeignete Matratzen bei Rückenproblemen. Unter diesem Begriff versteht man Matratzen, die eine Schicht aus so genanntem Memory Schaum aufweisen. Der Memory Schaum hat die Eigenschaft, sich die Konturen des Körpers zu „merken“ und sich damit völlig dem Körper des Schlafenden anzupassen. Durch seine Körperwärme erfolgt das Einsinken in die Matratze, und nach Veränderung der Liegeposition dauert es einige Zeit, bis die Matratze ihre ursprüngliche Form zurückgewinnt. Anders als andere Matratzen erzeugen Visco Matratzen keinen Gegendruck. Dadurch wird die perfekte Druckentlastung wie bei keiner anderen Matratze erreicht.
Die hypnia Visco Matratze 90×200 RG75 ist eine gute Empfehlung für diesen Matratzentyp. Die insgesamt 20 cm hohe Matratze besteht aus einer 15 cm hohen Kaltschaum-Schicht  und einer darauf liegenden 5 cm hohen Viscoschaum-Schicht. Diese Kombination ermöglicht eine optimale Körperanpassung. Man hat bei dieser Visco Matratze sogar das Gefühl, im Bett zu schweben. Der hochverdichtete Memoryschaum hat allerdings auch einen entscheidenden Nachteil: Visco Matratzen können eine geringere Wärme- oder Feuchtigkeitsregulation als andere Matratzen aufweisen. Für Menschen, die stark schwitzen, sind sie deshalb weniger geeignet.

Günstigster Anbieter der hypnia Visco Matratze

Badenia Irisette Vitaflex Flextube

Auch eine gute Kaltschaummatratze wie die Badenia Irisette Vitaflex Flextube kann bei Rückenproblemen eine Verbesserung bewirken. Sie wurde bei einem Test in der Ausgabe 01/2012 der Stiftung Warentest zu Recht Testsieger. Gute Komforteigenschaften und eine optimale Abstützung des Körpers werden bei der Badenia Irisette Vitaflex Flextube durch einen 18 cm hohen 7-Zonen-Kaltschaumkern gewährleistet. Das Besondere bei dieser Kaltschaummatratze sind die frei beweglichen Flextubes auf einer Seite, die sich ideal an die Körperkontur des Schlafenden anpassen und so für hohe Punktelastizität sorgen. Die andere Seite ist mit einem etwas festeren Würfelschnitt versehen, welcher ein straffelastisches Liegegefühl vermittelt. So ist variabler Schlafkomfort möglich. Um den Liegekomfort weiter zu steigern, ist die Matratze mit einer circa 4 cm hohen Komfortauflage ausgestattet. Da Menschen mit Rückenproblemen ohnehin eine festere Matratze wählen sollten, ist bei dieser relativ weichen Matratze unbedingt der Härtegrad 3 zu empfehlen.

Günstigster Anbieter der Badenia Irisette Vitaflex Flextube

Welche Erfahrungen haben Sie mit Matratzen bei Rückenproblemen gemacht? Welche Matratze würden Sie anderen Menschen mit Rückenleiden empfehlen? Über einen Kommentar würden wir uns sehr freuen!