Visco Matratzen – die Alternative zu Kaltschaum- und Latexmatratzen

Was sind eigentlich Visco Matratzen?

Als Alternative zu Kaltschaum- und Latexmatratzen werden viscoelastische Matratzen oder kurz Visco Matratzen angeboten. Unter diesen Begriffen versteht man Matratzen, die eine Schicht aus so genanntem Memory Schaum aufweisen. Der Memory Schaum hat die Eigenschaft, sich die Konturen des Körpers zu „merken“ und sich damit völlig dem Körper des Schlafenden anzupassen. Durch seine Körperwärme erfolgt das Einsinken in die Matratze, und nach Veränderung der Liegeposition dauert es einige Zeit, bis die Matratze ihre ursprüngliche Form zurückgewinnt. Anders als andere Matratzen erzeugen Visco Matratzen keinen Gegendruck. Sie werden auch „thermoplastisch“ genannt, denn ihr Formverhalten ist temperaturabhängig. Da dies Vor- und Nachteile hat, haben wir die Eigenschaften der viscoelastischen Matratzen in einem Testbericht für Sie zusammengestellt. Insbesondere wenn Sie sich eine viscoelastische Matratzen kaufen möchten, sollten Sie einen Blick auf unseren Visco Matratzen Test werfen:

Visco Matratzen Test

In unserem Test für viscoelastische Matratzen fiel uns auf, dass sie beim Liegen tatsächlich keinen Gegendruck liefern. So werden druckempfindliche Körperstellen mehr entlastet als bei anderen Matratzen, das Gewicht wird optimal verteilt. Besonders für Menschen mit Rücken- oder Bandscheibenproblemen kann eine Visco Matratze eine Verbesserung ihrer Schlafsituation bedeuten. Druckschmerzen oder Durchblutungsstörungen können vermieden werden. Des Weiteren hat eine Viscoschaum Matratze eine hervorragende Punktelastizität.

Allerdings wird durch die speziellen Eigenschaften der Visco Matratzen auch jede Bewegung im Bett erschwert, sodass die Schlafqualität beeinträchtigt werden kann. „Visco“ hat nicht umsonst die Bedeutung von „zäh“. Sehr unruhige Schläfer, die ihre Liegeposition in Laufe der Nacht häufig wechseln, sollten deshalb lieber eine hochelastische Matratze wählen.

Wie weich oder hart eine Visco Matratze ist, hängt von der Temperatur des Körpers und des Umfeldes ab. Schläft man gern in kalter, ungeheizter Umgebung, dann ist eine Viscoschaum Matratze weniger geeignet, da sich der Untergrund dann sehr hart anfühlen kann. Außerdem ist der Memory Schaum in der Lage, Wärme zu speichern, weshalb Visco Matratzen für leicht schwitzende Menschen ebenfalls weniger geeignet sind. Wenn der Schaum nicht atmungsaktiv ist, kann leicht ein Wärmestau entstehen.

Die Visco Matratze im Vergleich zu Kaltschaum- und Latexmatratzen

Wie bereits besprochen, ist das Federungs- und Rückstellungsverhalten bei Liegepositionsveränderungen weniger gut als bei Kaltschaum- und Latexmatratzen. Dafür ist die Druckentlastung bei Visco Matratzen besser. Viscoelastische Matratzen sind relativ teuer. Allerdings werden sie heutzutage meist nur aus einer oberen Lage des Memory Schaumes und aus einer unteren Lage von gewöhnlichem Schaum hergestellt, was den Preis wieder sinken lässt. Dann sind sie, anders als beispielsweise viele Kaltschaummatratzen, nur einseitig benutzbar.

Zusammenfassung/Fazit

In unserem Visco Matratzen Test haben wir die speziellen Eigenschaften dieser Produkte genau unter die Lupe genommen. Das überzeugendste Argument für eine Visco Matratze ist die perfekte Druckentlastung, die von keiner anderen Matratzen erreicht werden kann. Der ganze Körper wird entlastet, die Wirbelsäule kann sich auf ihr gut erholen. Oft hat man bei einer Visco Matratze sogar das Gefühl, im Bett zu schweben. Der hervorstechendste Nachteil ist die verzögerte Rückstellung in die Ursprungsform, welche die Bewegungen im Bett erschwert. Ja nach Material und Verarbeitung können Visco Matratzen auch eine geringere Wärme- oder Feuchtigkeitsregulation als andere Matratzen aufweisen. Sie sollten deshalb genau abwägen, ob viscoelastische Matratzen für Sie geeignet sind. Gerne können Sie uns auch Ihre eigenen Erfahrungen mit diesen Matratzen mitteilen.