Tempur Cloud Matratzen im Test

Tempur Matratzen und Kissen Tempur mit Sitz in Steinhagen entwickelt hochwertige Matratzen, die besonders erholsamen Schlafkomfort und perfekte Liegeeigenschaften versprechen. Bereits seit 1991 gibt es Tempur Matratzen. Das Material wurde ursprünglich von der NASA für das US-Raumfahrtprogramm entwickelt. Das Sortiment reicht von den klassischen Tempur Matratzen Original bis hin zu Tempur Sensational und den neuen Tempur Cloud Matratzen, welche wir in unserem Tempur Cloud Test etwas genauer unter die Lupe genommen haben.

Tempur Cloud Matratzen Test

Die aktuelle Werbung, die u.a. im TV zu sehen ist, verspricht ein besonders sanftes Liegegefühl, fast als ob man „schweben“ würde. In der Tat überzeugt uns die sehr weiche Tempur ES (extra-soft) Schicht,  die 4 cm dick ist und von einer weiteren 4 cm dicken, darunterliegenden & stützenden Tempur Komfortschicht ergänzt wird. Als Basis dient der ca. 11 cm dicke Polyurethan-Schaum mit Lamellen für optimale Luftzirkulation.

Die Matratze passt sich hervorragend an, entlastet wichtige Stellen wie Arme, Hüfte und Schultern. So wird die Durchblutung verbessert und man neigt seltener dazu, die Position zu verändern. Kurz gesagt: reinlegen, entspannen, sich wohlfühlen.

Viele Kliniken setzen Tempur Matratzen ein, da mit diesen eine sehr gute Druckentlastung erzielt wird.

Wir können Tempur Cloud Matratzen uneingeschränkt empfehlen. Wie unser Tempur Cloud Matratzen Test zeigt, sind die Matratzen sehr hochwertig, hervorragend verarbeitet und fördern einen gesunden Schlaf. Einziger Nachteil ist der recht hohe Anschaffungspreis von über 1000 Euro.  Wer viel Wert auf Qualität und gesunden Schlaf legt, wird die Investition jedoch keinesfalls bereuen. Wir empfehlen Ihnen die Matratze im Fachgeschäft vor Ort auszuprobieren. So können Sie schnell feststellen, ob die Tempur Cloud Matratzen Ihren Anforderungen gerecht werden.

Tempur Cloud Varianten

Es gibt aktuell 3 verschiedene Modelle der Tempur Cloud Serie. Zur Auswahl steht die Tempur Cloud 19, Cloud 22 und Cloud 25. Der Unterschied liegt jeweils in der Höhe der Komfort- und der Trägerschicht. Beispielsweise beträgt die Höhe der Komfortschicht bei der Tempur Cloud 19 Matratze 4 cm, wobei es bei der Tempur Cloud 25 Matratze ganze 3 cm mehr sind, also insgesamt 7 cm.

Meinungen zu Tempur Cloud Matratzen

Natürlich interessiert uns Ihre Meinung zu den Tempur Cloud Matratzen.  Konnten Sie die Tempur Cloud Matratze schon probeliegen? Wie ist Ihr Eindruck davon? Vielleicht besitzen Sie bereits eine der hier vorgestellten Tempur Matratzen und möchten unseren Lesern Ihre Meinung mitteilen – wir würden uns sehr darüber freuen! Hinterlassen Sie einfach einen Kommentar!

9 thoughts on “Tempur Cloud Matratzen im Test

  1. Sch. I.

    Die Werbung hällt was sie verspricht. Ich besitze die Tempur Cloud 22 seit 2 Wochen. Habe noch keinen Cent der Investition bereut. Auf meiner alten Matratze wurde ich jeden Morgen mit Rückenschmerzen wach. Seitdem ich die Tempur besitze, werde ich nicht mehr unsanft geweckt und kann auch mal länger schlafen. Das Gefühl der Schwerelosigkeit die diese Matratze vermittelt ist unbeschreiblich.
    Hat sich allemal gelohnt.

  2. mag

    Ich habe die Tempur Cloud in allen 3 Höhen Probe gelegen…Das ist der absolute Wahnsinn und mit absolut nichts zu vergleichen. Schon beim Kauf meiner letzten sehr hochwertigen Matratze vor 8 Jahren, habe ich mir vorgenommen dass die nächste eine Tempur wird. Hier hielt mich immer nur der Preis ab. Damals gab es aber auch noch nicht die Cloud Variante, die ihrem Namen alle Ehre macht. Ich werde definitiv eine der Varianten kaufen !

  3. Maulwurfn

    Wir, die Babe und ich 😉 sind seid gestern stolze Besitzer der Cloud 22 und die erste Nachtwar himmlisch. Man liegt wirklich toll und dreht sich weniger im Schlaf. Die Investition hat sich auf jeden Fall gelohnt, wir bleiben heute im Bett…

  4. Mami

    Ich habe eine Cloud 22 Tempur-Matratze gekauft und erst eine Nacht drauf geschlafen. Mein erster Eindruck ist Folgendes:

    Wenn man auf der Matratze liegt, zuerst sehr angenehmes Gefühl. Nach einer Weile nimmt die Matratze die Form des Körpers an. Wenn man sich in der Nacht drehen/bewegen will, wird es unangenehm, weil man sich gegen die Vertiefungen in der Matratze, die sich beim Liegen gebildet haben, wehren muss, was ich als anstrengend und unangenehm empfand, wodurch ich die Drehung/Bewegung im Schlaf automatisch nicht wie gewollt durchgeführt habe. Ich fühlte mich mehr oder weniger gezwungen, brav weiter liegen zu müssen. Etwas gewöhnungsbedürftig.

  5. Rebecca

    Hallo!

    Ivh liebäugele mit der Anschaffung mit der Tempur Cloud, da ich bei einer Gastfamilie auf einer Memory Foam Matratze sehr gut geschlafen habe.

    In einem anderen Forum, ich kann es grad leider nicht wiederfinden, habe ich jedoch Warnungen einer Nutzerin gelesen, dass das Tempur Material vermutlich krebserriegende Stoffe enthaelt. Mir ist es generell ja schon suspekt, eine Matratze aus „“Plastik“ zu kaufen, aber die gute Druckverteilung ist so interessant.
    Hat da vielleicht jemand etwas zu eglesen oder gehört?

    Dankeschön im Voraus

  6. brülläffchen

    Seit 8 Jahren habe ich ( 47 J. )eine Traum- Tempurmatratze 1,40m breit und ich werde mir für mein neues Bett 1,80m die Cloud 25 kaufen.Die Transportfirma bringt mir diese auch bis ins Bett. Denn die 1.80 m breite ist schwer. Egal wo ich mal geschlafen habe bei Freunden oder Hotels ich habe nicht besser geschlafen. Meine alte Matratze ist nach der Zeit noch schön und an der Qualität hat sie nicht nachgelassen. Mein Sohn freut sich riesig über so ein tolles Geschenk von mir. Er ist ein dankbarer Abnehmer. Diese tut`s auch noch ein paar Jahre. Schön das es Tempur gibt. DANKE an die Firma. Sehr zu empfehlen. Wirklich wie ein Himmelbett

  7. Martha Busch

    Ich muss mich dem Kommentar 4. voll anschließen. Ich schlafe seit 4 Nächten auf der Cloud 22. Ich empfinde ein Drehen und Bewegen auf der Matratze als sehr unangenehm und anstrengend. Bin Z.Zt. noch nicht sehr glücklich mit der neuen Matratze.

  8. Mone

    Kann mir jemand sagen, welche der drei Höhen man nun am besten nimmt? Was bewirken die unterschiedlichen Höhen?

    Kennt jeman ein Hotel oder so, wo man diese Matratze mal probeschlafen kann? Ich mein, bevor ich soooo viel Geld investiere und dann doch unzufrieden bin…wäre dann echt ärgerlich :-(

  9. Jadekaiserin

    Seit ein paar Wochen besitzen wir die Cloud 22 mit passendem Rost, den Füßen sowie die Symphonie- Kopfkissen.

    Bisher: Bin ein Bauchschläfer. Selbst wenn im 9 Monat schwanger ein dicker Bauch ein wenig stört, kann ich nur bäuchlinks richtig tief und fest schlafen.

    Heute: Erstaunlich, dass ich seither NUR noch vorbildlich auf dem Rücken liege. Reglos. Sogar auf dem Rücken liegend fest Einschlafen ist ganz leicht.
    Ich hab schon krumme Liegposiztionen ausprobiert und wartete auf den sich ganz selbstverständlich in dieser Drehung einstellenden Schmerz. Nichts. Ich wartete vergeblich. Ich blieb schmerzfrei.

    Fazit: Freu mich jeden Morgen schon auf das Zubettgehen!

    Ja, der Preis als Zahlenreihe betrachtet ist er- und abschreckend.
    Aber man sollte es langfristig sehen. Und selbst ausprobiern.

    Als Slogan für meine Erfahrung mit der Matratze würd ich nehmen:

    Cloud – und Sie machen Urlaub vom Tag.

Comments are closed.